Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 14. Dezember 2017 09:42 Uhr
„Einheitliche Ladenöffnungszeiten sind nicht möglich“
Mittwoch, 13. Dezember 2017 09:52 Uhr

Warburg (red). Mit dem Neujahrskonzert am Samstag, 6. Januar, eröffnet das Kulturforum Warburg die Konzertsaison des neuen Jahres 2018. Erstmals wird das Residance Orchester Cassel im Pädagogischen Zentrum zu Gast sein. Und wie der Begriff „Dance“ im Namen des Ensembles vermuten lässt, wird auch das Warburger Neujahrskonzert einen schwungvollen, neuen Aspekt hinzubekommen. Wird der erste Teil des Abends rein konzertant gestaltet, eröffnen vier Tanzpaare des Tanzclubs Warburg den zweiten Teil mit einem rauschenden Walzer. „Wer dann Lust hat, kann sie dabei unterstützen, das Konzert in einen Tanzball zu verwandeln. Ein Kann…aber kein Muss….ist die Devise“, kündigt Lena Volmert, die Vorsitzende des Kulturforums Warburg an: „Selbstverständlich bleibt auch weiterhin der Konzertcharakter erhalten.“

Dabei wird wundervoll beschwingten Klängen zu lauschen sein. Von der Petersburger Schlittenfahrt, dem Ungarischen Tanz Nr. 5 von Brahms bis hin zur Salonmusik der 20er bis 40er Jahre reicht die enorme Bandbreite der Musiker. Das Residance Orchester Cassel unter der musikalischen Leitung von Kai-Michael Schirmer versetzt das Publikum in die Ballsaal-Atmosphäre der 1920er Jahre. Der Zeit entrückt und mit viel Spielfreude dargeboten, erklingen die für diese Zeit typischen dreistimmigen Klarinetten- und Saxophonsätze, gedämpfte oder strahlende Trompeten und Posaunen, virtuose Violinen und Celli sowie die lieblichen Töne der Flöte. Die Rhythmusgruppe, bestehend aus Klavier, Kontrabass, Sousaphon, Schlagzeug und Banjo runden den Klang des Orchesters ab, der aber erst durch den entsprechenden Gesang komplettiert wird. Besonders erfreut zeigt sich das Kulturforum in diesem Jahr wieder über die finanzielle Unterstützung des Lions-Clubs Warburg. Dadurch wurde das Engagement eines so großen Ensembles erst möglich gemacht.

Das Kulturforum hofft sehr, dass das neue Konzept beim Warburger Publikum ankommt. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 18 Euro im Weinhandel Messina, in der Buchhandlung Podszun und im LVM Versicherungsbüro in der Altstadt. „Ein Ticket kann auch ideal als Weihnachtsgeschenk unter dem Tannenbaum liegen“, meint Lena Volmert.

 

Mittwoch, 13. Dezember 2017 09:42 Uhr

Willebadessen (red). Genau sieben Minuten hatten die Gesprächspartner Zeit – dann wurde gewechselt. Nicht nur viel Spaß, sondern vor allem auch wertvolle neue Kontakte, brachte das Kultur-Rendezvous im velcrea Seminarzentrum in Willebadessen. Kulturakteure aus dem ganzen Kreisgebiet waren der Einladung des Kulturbüros Kreis Höxter zum mittlerweile achten Netzwerktreffen gefolgt und zeigten sich von dem erstmals angewendeten Format des sogenannten „Business-Speed-Dating“ begeistert. „Beziehung ist Kommunikation, und Kommunikation ist Beziehung“, sagte Kulturmanagerin Julia Siebeck, die ebenso wie Willebadessens Bürgermeister Hans Hermann Bluhm ihre Freude über die erneut große Resonanz zum Ausdruck brachte. „Der aktive Austausch mit möglichst vielen Kulturakteuren ist die perfekte Umsetzung eines Netzwerktreffens“, waren sich die Teilnehmer einig. Umfangreiche Informationen zur Kultur im Kreis Höxter gibt es unter www.netzschafftkultur.de.

Dienstag, 12. Dezember 2017 10:28 Uhr

Warburg (tab). Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins „Alle Jahre wieder“ laden für das dritte Adventswochenende, 16. und 17. Dezember, wieder zum beliebten Weihnachtsmarkt in die Warburger Altstadt ein. Rund um den Marienbrunnen stellen sich 37 Kunsthandwerker, Schulen und Kindergärten der Öffentlichkeit vor. Handgefertigte Mitbringsel und kleine Geschenke können bewundert und gekauft werden. Mit dabei sind in diesem Jahr auch viele neue Aussteller. Bereits zum 24. Mal erstrahlt die Warburger Altstadt dann im Lichterglanz. Die Vielfalt aus originellen Ideen und individuellen Dekorationen machen den Markt zu einer ganz besonderen Fundgrube für den Weihnachtsgeschenke-Einkauf.

Musikdarbietungen (etwa der Rotkehlchenchor und die Jagdhornbläser), Fahrten mit dem historischen Karussell, Stockbrotbacken am Lagerfeuer, Kutschfahrten und weitere Attraktionen gehören außerdem zum bunten Angebot. Der Nikolaus verteilt an beiden Markttagen von jeweils 17 Uhr an süße Überraschungen an die Kinder. Für das leibliche Wohl ist mit Flammkuchen, Crepes, Krapfen, Weihnachtsmandeln, wärmenden Suppen und vielem mehr gesorgt. In diesem Jahr wird auch wieder der schönste Weihnachtsbaum prämiert. Sechs Schulen und Kindergärten nahmen im Vorfeld an dem Wettbewerb teil. Die Prämierung ist am Sonntag, 17. Dezember, auf der Bühne. Zudem hat Künstler Alfons Holtgreve an beiden Markttagen die Türen seines Künstler-Ateliers Am Markt 3 geöffnet. Seine in jedem Jahr neu aufgelegten Weihnachtskarten und Jahreskalender können dann erworben werden.

Der Altstädter Weihnachtsmarkt ist am Samstag, 16. Dezember, von 14 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 17. Dezember, von 10 bis 18 Uhr, geöffnet. Der Erlös ist für einen sozialen Zweck in der Region bestimmt.

Dienstag, 12. Dezember 2017 10:07 Uhr

Warburg (tab). Statt in der Silvesternacht in der Hansestadt Warburg Raketen abzufeuern, Böller zu entzünden und Knallkörper zu werfen, sollten die Bürgerinnen und Bürger lieber Geld für den Mittagstisch der Diakonie in Warburg und Rimbeck spenden. Dieses Ziel verfolgt die Aktion „Brot anstatt Böller“ einer Initiative, die aus Vertretern der evangelischen Kirchengemeinde Altkreis Warburg, der katholischen Kirchengemeinden Warburg Alt- und Neustadt, des Heimat- und Verkehrsvereins, der Bürgerstiftung, der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt Warburg angehören. Die Mitglieder der Initiative wollen den historischen Baubestand der Hansestadt Warburg schützen - und gleichzeitig etwas Gutes tun.

Bei der Premiere im vergangenen Jahr galt es, den Brüderkirchhof böllerfrei zu halten. In diesem Jahr kommen der Altstädter Kirchplatz sowie die Marktplätze in Alt- und Neustadt hinzu. Mitglieder der Initiative werden in der Silvesternacht in den genannten Bereichen die Menschen darauf hinweisen, dass das Zünden von Böllern und Abfeuern von Raketen im historischen Stadtkern Warburgs seit 2010 aus Gründen des Denkmalschutzes grundsätzlich verboten ist. Es ist verboten, 200 Meter im Umkreis eines Fachwerkhauses eine Rakete zu zünden, und in einem Umkreis von 50 Metern darf nicht geböllert werden. So sieht es die Änderung der Sprengstoffverordnung vor. Daran halten sich nicht alle. „Jeder weiß, dass es verboten ist, aber es wird trotzdem getan“, so die Initiative. Vielfach werde gegen dieses Gesetz verstoßen, nicht nur in Warburg. Ein Verstoß gegen das Gesetz stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldstrafe geahndet werden. Die Mitglieder der Initiative „Brot anstatt Böller“ wollen die Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren und an deren Vernunft appellieren. Es bleibt bei einem Appell. Die Ordnungsbehörde wird auch in diesem Jahr nicht tätig werden.

Werbung
Blaulicht
Donnerstag, 14. Dezember 2017 13:37 Uhr
Frontalzusammenstoß nach Überholvorgang - Fahrer (28) schwer verletzt
Donnerstag, 14. Dezember 2017 11:12 Uhr

Warburg (red). Aus einem an der Liegnitzer Straße in Höhe des Hauses Nummer 15 abgestellten roten VW Golf ist am Dienstag, 12. Dezember, in der Zeit von 11 bis 14 Uhr ein Laptop der Marke Asus samt schwarzer Tasche entwendet worden. Das Gerät war im Fußraum auf der Beifahrerseite des Golfs abgestellt. Die Polizei in Warburg, Tel. 05641 - 78800, bittet um Hinweise von Zeugen.

Mittwoch, 13. Dezember 2017 10:49 Uhr

Warburg (red). Am Dienstag, 12. Dezember, gegen 17.30 Uhr hat eine 76-jährige Frau aus Warburg zwei Täter überrascht, als diese versuchten in ihre Wohnung einzubrechen. Als die Frau nach Hause kam, wollte sie auf der Terrasse ihres Einfamilienhauses an der Wiesenbergstraße die Weihnachtsbeleuchtung einschalten. Hierbei entdeckte sie zwei Männer, die versuchten, Fenster an ihrem Haus aufzuhebeln. Als die Männer sie bemerkten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. In das Haus waren sie offensichtlich nicht gelangt. Nach Angaben der Geschädigten war ein Täter etwa 30 Jahre alt, hatte ein schmales Gesicht und dunkelblonde bis mittelbraune Haare. Weitere Details zu den Personen waren auf Grund der Dunkelheit nicht zu erkennen. Die Polizei in Warburg (Tel. 05641 - 78800) fragt: Wer hat zur genannten Tatzeit verdächtige Personen im Bereich der Wiesenbergstraße festgestellt? Wer kann Hinweise zur beschriebenen Person geben?

Mittwoch, 13. Dezember 2017 09:35 Uhr

Scherfede (red). Das Verkehrskommissariat der Polizei in Höxter, Tel. 05271 - 9620, bittet Zeugen einer Verkehrsunfallflucht vom Dienstag, 5. Dezember, gegen 15.30 Uhr, sich zu melden. Eine 48-jährige Frau aus Marsberg befuhr zur Unfallzeit mit ihrem Mercedes A-Klasse die Bundesstraße 7 auf einer langen Geraden von Westheim kommend in Richtung Wrexen. Vor ihr fuhren ein Bagger und ein Lkw mit entsprechend langsamer Geschwindigkeit. Ihr nachfolgend befand sich eine längere Schlange von Fahrzeugen. An einer geeigneten Stelle setzte die Marsbergerin zum Überholen der genannten Fahrzeuge an. Als sie sich bereits in Höhe des Lkw befand, scherte dieser plötzlich nach links aus, um wohl seinerseits ebenfalls den Baggerfahrer zu überholen. Die Frau musste stark abbremsen und fuhr nach links bis auf die Bankette, um dem seitlichen Zusammenprall mit dem Lkw zu entgehen. Beide Fahrzeuge brachen in der Folge ihren Überholvorgang ab und fuhren  wieder langsam hinter dem Bagger her. Durch diesen Zwischenfall entstanden an dem Mercedes Schäden in Höhe von 3 600 Euro. Die Polizei bittet sowohl den Fahrer des Baggers, als auch Zeugen der nachfolgenden Fahrzeuge, sich zu melden.

Mittwoch, 13. Dezember 2017 09:28 Uhr

Warburg (red). Am Mittwoch, 6. Dezember, gegen 12.05 Uhr hat eine Zeugin auf dem Parkplatz der Sparkasse Höxter an der Unterstraße in Warburg eine Verkehrsunfallflucht beobachtet. Ein blauer Seat war gegen einen geparkten BMW gefahren, und der Fahrer des Seat entfernte sich mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. An dem BMW entstand ein leichter Sachschaden. Unfallzeugen und sonstige Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizei in Warburg (Tel. 05641 - 78800) in Verbindung zusetzen.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Donnerstag, 14. Dezember 2017 10:50 Uhr
Andre Gold teilt sich mit Schlagersängerin Michelle ein Handtuch
Mittwoch, 13. Dezember 2017 13:29 Uhr

Warburg (Rö). Christian Voß (69), ehemaliger Direktor der Zuckerwerke Warburg und Wabern (bis 2011), wurde am Montag in Hamburg zum Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung des BG Klinikum Halle und in den Vorstand des B.A.D., Bonn (berufsgenossenschaftlicher, arbeitsmedizinischer Dienst e.V.) für die Dauer von sechs Jahren gewählt. Voß vertritt außerdem als stellvertretendes Vorstandsmitglied und in weiteren Gremien die Zuckerbranche in der Berufgenossenschaft Rohstoffe, Chemische Industrie ( BG RCI), zu der die Zuckerbranche nach der Neuformierung 2010 eingegliedert wurde.

 

Dienstag, 12. Dezember 2017 11:02 Uhr

Scherfede (red). Am vergangenen Samstag hatte der Gewerbe- und Verkehrsverein Scherfede den Nikolaus zu Gast. In weihnachtlicher Atmosphäre trugen die Kinder dem Nikolaus Gedichte und Lieder vor - und wurden dafür mit frisch gebackenen Stutenkerlen belohnt. Gemütliche Stunden verbrachten die kleinen und großen Besucher bei der Nikolaus-Verlosung an der Zehntscheune in Scherfede - mit Stockbrotbacken am offenen Feuer und natürlich am traditionellen Glühweinstand. Als Höhepunkt wurden die Gewinner der diesjährigen Tombola ausgelost. Viele Präsente konnten schon sofort dem neuen Besitzer übergeben werden.

Folgende Gewinnlose warten noch auf die Abholung im PC Shop Scherfede: 201, 229, 275, 277, 322, 493, 506, 511, 585, 586, 654, 745, 797, 878, 883, 888, 930, 981, 983, 1050, 1057. Die Gewinne stehen dort bis zum 12. Januar 2018 zur Abholung bereit. Mitzubringen ist als Nachweis der Losabschnitt.
 

 
 
 
 

 

Werbung
Wirtschaft
Donnerstag, 14. Dezember 2017 10:18 Uhr
BFI Stahlbausysteme erweitert Maschinenpark
Dienstag, 12. Dezember 2017 10:57 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red/tab). Franco Moliterni aus Warburg ist neuer stellvertretender Obermeister der Maler-und Lackiererinnung Kreis Höxter. Er tritt die Nachfolge von Thomas Schöning aus Höxter an. Obermeister bleibt Alfred Gemmeke. Auch Thomas Hartmann (Warburg), Andreas Falke, Karl-Heinz Rustemeyer und Hubertus Willeke sind motiviert und setzen sich weiterhin leidenschaftlich für das Maler- und Lackierer-Handwerk ein. Jüngster im Vorstandsteam ist Sven Braune aus Höxter. Er wurde zum stellvertretenden Lehrlingswart gewählt und kümmert sich zusammen mit Lehrlingswart Thomas Hartmann um den Berufsnachwuchs.

 

Montag, 11. Dezember 2017 12:07 Uhr

Dössel (red). Die Adventsfeier der Dösseler Seniorenrunde findet am Dienstag, 12. Dezember, im Tennisheim statt. Los geht es um 15 Uhr. Alle Senioren sind willkommen. Im Anschluss an ein Kaffeetrinken stimmt das Jugendorchester die Anwesenden mit Weihnachtsliedern auf die bevorstehenden Feiertage ein. Danach kommt der Nikolaus zu Besuch.

Werbung
Sport
Donnerstag, 14. Dezember 2017 10:40 Uhr
Hallenbadsaison in Peckelsheim endet
Montag, 11. Dezember 2017 12:18 Uhr

Lütgeneder (red). Zu einer vorweihnachtlichen Feier kommt die Seniorenrunde aus Lütgeneder am Mittwoch, 13. Dezember, im Pfarrheim zusammen. Los geht es um 14.30 Uhr. Es gibt es Kaffee, Kuchen und ein Abendbrot. Anmeldungen bei Resi Nolte, Telefon 0 56 43/82 88.

Donnerstag, 07. Dezember 2017 10:04 Uhr

Warburg (red). Das Deutsche Sportabzeichen wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen. Dieses Ehrenabzeichen ist die höchste sportliche Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes. Die Leistungskriterien orientieren sich an den motorischen Grundeigenschaften Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Das regelmäßige Training zum Erwerb des Sportabzeichens ist auch Grundlage für eine gesunde Lebensführung. Die Sportfachschaft am Hüffertgymnasium hat deshalb den Beschluss gefasst, die Schüler der 7. und 8. Klassen an diese Herausforderung heranzuführen und sie auch dazu zu motivieren, sich immer wieder aufs Neue an diesen Kriterien zu messen.

Im Sportunterricht wurden die Schüler auf die Leistungsanforderungen im Weit- beziehungsweise Hochsprung, im 100 m Lauf, im Schlagballwurf, im Stand- Weitsprung und im 800 m Lauf vorbereitet. Anfang Juli war dann der Wettkampftag, an dem die Leistungen für das Deutsche Sportabzeichen erbracht werden mussten. 107 Schülern gelang dieser Erfolg, 26 Schüler erzielten die Leistungskriterien für das Bronzeabzeichen, 54 erhielten das silberne Abzeichen und 27 Schüler schafften sogar die Leistungswerte für das goldene Sportabzeichen. Die Urkunden und Abzeichen wurden jetzt der Schule zugestellt, und Schulleiterin Susanne Krekeler und Sportlehrer Thomas Tönepöhl konnten diese nun feierlich überreichen.

Im Rahmen des Wettkampftages konnten auch neue Schulrekorde aufgestellt werden: Lennart Ernst sprang im Weitsprung 4,46 m, Christoph Wiemers (Jgst. 7) warf im Schlagball 38;50 m, Svenja Kühner und Maja Rothenberg übersprangen die Höhe von 1,30 m, Melina Menneke erreichte im Schlagball eine Weite von 41,60 m. Gleich zwei Schulrekorde erzielten Klara Kuhaupt und Ann-Marei Thier. Klara Kuhaupt erreichte im 50 m Sprint die Zeit 7,37s und im 800 m Lauf siegte sie mit der Zeit von 2:47, 7 min. Ann-Marei Thier verbesserte den Stand- Weitsprungrekord auf 2,04 m und ebenso die 100 m Zeit auf 13,75 s.

Für die meisten Schüler war es die erstmalige Teilnahme an diesem Wettbewerb. Mit der Durchführung dieses Wettkampftages ist auch die Hoffnung verknüpft, dass sich die Schüler nach der Schullaufbahn regelmäßig diesen Leistungsanforderungen stellen und sich auch damit die Grundlage für ein gesundes, aktives Leben schaffen.

Werbung
Panorama
Donnerstag, 14. Dezember 2017 09:53 Uhr
Spannender Blick auf den Weihnachtshimmel
Mittwoch, 13. Dezember 2017 13:22 Uhr

Willebadessen (red). Mit dem Forum Sucht ist jetzt ein Selbsthilfe- und Diskussionskreis für Angehörige von Suchtgefährdeten und Abhängigkeitserkrankten im evangelischen Gemeindehaus in Willebadessen ins Leben gerufen worden. Unter der Maßgabe, dass bundesweit mehr als 35 Millionen Menschen, ob nun als Ehepartner, Lebensgefährten, Eltern, Kinder, enge Freunde und Arbeitskollegen von den Auswirkungen von Suchterkrankungen betroffen sind – sie gelten als sogenannte Mitbetroffene – will diese Gemeinschaft ein regionaler Ansprech- und Diskussionspartner für diese bisher vernachlässigte Bevölkerungsgruppe sein.

„Trinkt mein Partner übermäßig Alkohol?“, „Sind für meine Ehefrau Medikamente mehr als das tägliche Brot?“, „Raucht mein Sohn heimlich Cannabis?“, „Trägt mein Mann immer mehr Geld in die öffentliche Spielhalle?“, „Was macht der schon beinahe erwachsene Nachwuchs nächtelang am Computer?“, sind Fragen, die die Mitbetroffenen beschäftigen. Dabei geht es nicht – wie zu vermuten ist – vorrangig um die Auswirkungen der Volksdroge Alkohol. Die Heranwachsenden „zocken“ in immer mehr Fällen tage- und besonders nächtelang hinter verschlossenen Türen am Computer, so die Initiative in einer Pressemitteilung. Und den besorgten Familienmitgliedern bleibe bis zum bitteren Erwachen verborgen, ob der Junior nun „nur“ um virtuelles Geld spiele oder bereits mit der Crypto-Währung Bitcoins, die erstmal für echte Euros gekauft werden müssen.

Noch realer sei der Ehepartner, der als heimlicher Trader ein wenig die öffentlich bekannt gewordene Sucht des Uli Höneß kopiere. Da stehe dann außer einem gedeihlichen Familienleben auch schon mal die gesamte familiäre Existenz mit Haus und Hof auf dem Spiel. Und während akut Suchterkrankte in Krankenhäusern, Beratungsstellen und fachlichen Therapieeinrichtungen auf ein breites Angebot professioneller Hilfen zurückgreifen könnten, fehlten den Mitbetroffenen bisher jegliche Instrumentarien beim Umgang mit Abhängigkeitserkrankten und Gefährdeten.

Das Forum Sucht will diese Lücke als überörtlicher Anbieter schließen. Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit sollen sein: Grundsätzliche Informationen über Suchtsymptome von Suchterkrankungen, Sensibilisierung der Mitbetroffenen bei Gefährdeten, Erfahrungsaustausch beim bisherigen Umgang mit Abhängigkeitserkrankungen und als besondere Serviceleistung das Organisieren von professionellen Hilfen für Angehörige. Der überörtliche Charakter des neuen Angebots an der Langen Wiese in Willebadessen war auch an den Wohnorten der bei der Startversammlung Erschienen abzulesen: Es wurden Besucher aus Warburg, Bad Driburg, Steinheim und Willebadessen gesichtet. Forum Sucht ist eine Initiative des gemeinnützigen SELBST.HILFE.SUCHT. e.V. Willebadessen. Weitere Informationen unter 0157-89728623 und wolf-laudage@web.de.

Montag, 11. Dezember 2017 12:13 Uhr

Rimbeck (red). Die Senioren aus Rimbeck sind für diesen Mittwoch, 13. Dezember, zu einer vorweihnachtlichen Feier in das Pfarrheim an der Wilhelm-Poth-Straße eingeladen. Beginn ist um 15 Uhr. Nach einem geistlichen Impuls zum Advent stehen ein gemeinsames Kaffeetrinken, Geschichten und ein Adventssingen mit musikalischer Begleitung auf dem Programm.

Freitag, 08. Dezember 2017 11:21 Uhr

Eissen (red). Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden in Eissen gesucht, um die Tradition der Sternsingeraktion fortführen und alle Häuser besuchen zu können. Die Aktion in diesem Jahr beschäftigt sich am Beispiel Indiens mit der Situation arbeitender Kinder. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Christiane Sievers, Hildegunde Endemann oder Stefanie Eckl. Die Aussendung der Sternsinger erfolgt am 7. Januar 2018. Das erste Vorbereitungstreffen findet am Montag, 18. Dezember, im Pfarrheim statt. Beginn: 17 Uhr.

Freitag, 08. Dezember 2017 11:04 Uhr

Warburg (red). Das Warburger Hüffertgymnasium lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus Warburg und Umgebung wieder zum traditionellen Weihnachtskonzert ein. Es findet am Dienstag, 19. Dezember, im Pädagogischen Zentrum statt. Los geht es um 19 Uhr. Im Vordergrund steht das gemeinschaftliche Musizieren verschiedener schulischer Ensembles. So wird der Unterstufenchor ebenso auftreten wie die Orchestergruppen der 5. und 6. Klassen, das Schulorchester und die Big-Band. Alle Ensembles musizieren unter der Leitung der Musiklehrerinnen und -lehrer des Hüffertgymnasiums.

Daneben sind einzelne begabte Schülerinnen und Schüler als junge Solisten zu hören. Die musikalische Bandbreite reicht dabei von klassischer Musik mit weihnachtlichem Bezug bis hin zu traditionellen und neuen deutschen sowie internationalen Weihnachtssongs. Damit möchten alle Beteiligten die Zuhörer sowohl auf das Fest einstimmen wie auch eine kurzweilige Abwechslung von der Hektik der Vorweihnachtszeit bieten.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.