Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Dienstag, 17. Oktober 2017 11:03 Uhr
„Helikoptereltern sind immer die anderen!“
Montag, 16. Oktober 2017 11:12 Uhr

Warburg (tab). DDS. Charlotte Gormsen hat sich im Jahr 1992 mit ihrer eigenen ganzheitlichen kieferorthopädischen Praxis an der Pellenbreite in der Hansestadt Warburg niedergelassen. Das ist jetzt 25 Jahre her. Diesen Geburtstag hat die aus Dänemark stammende Fachzahnärztin für Kieferorthopädie am Freitag, 13. Oktober, im Pädagogischen Zentrum groß gefeiert.

Der bekannte Diplom-Psychologe und Bestseller-Autor Robert Betz, der jedes Jahr viele Tausend Männer und Frauen in Seminaren und Vorträgen begleitet, war dort zu Gast. Er sprach zum Thema >Erfolgreich und erfüllt leben und arbeiten<. In seinem Vortrag ging es um das Wichtigste im Leben - um Lebensglück, Gesundheit und Erfüllung im Beruf.

Nach ihrem Zahnarzt-Studium und einer sich daran anschließenden Fachzahnarztausbildung in Dänemark ist Charlotte Gormsen vor einem Vierteljahrhundert nach Warburg gezogen. Ihr Spezialgebiet ist die ganzheitliche Kieferorthopädie. Die Praxis führt das Qualitätssiegel von der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und der Zahnärztekammer Westfalen Lippe. Im Sinne der ganzheitlichen Kieferorthopädie bieten Charlotte Gormsen und ihre Mitarbeiter festsitzende und herausnehmbare Apparaturen, professionelle Zahnreinigungen, Kiefergelenksbehandlungen, homöopathische Behandlungen, Rolfing-Therapien, MaRhyThe Behandlungen sowie Kranio-Sakrale Therapien und energetische Begleitbehandlungen zur Kieferorthopädie an. Mehr Informationen gibt es unter Telefon 0 56 41/50 200 sowie im Internet unter http://www.kieferorthopaedie-warburg.de/.

Fotos: Hubert Rösel



Sonntag, 15. Oktober 2017 12:25 Uhr

Warburg (tab). Christina Stürmer und Jan Josef Liefers mit seiner Band >Radio Doria< sind am Freitag, 13. Oktober, bei einem Benefizkonzert in der Hansestadt Warburg aufgetreten. Das Konzert fand wenige Tage nach der Oktoberwoche im Gewerbezelt auf dem Schützenplatz an der Hüffertstraße statt. Das Zelt blieb dafür extra stehen. Den Auftakt machte Jan Josef Liefers, den viele als Tatort-Rechtsmediziner Professor Bourne kennen, mit seiner Band >Radio Doria<. Anschließend brachte Österreichs Ausnahme-Musikerin Christina Stürmer in schwarzer Jeans und weißem Top auf der zehn mal zwölf Meter großen Bühne das Zelt zum Beben.

Es ging Schlag auf Schlag. Auch die nicht eingefleischten Fans kannten viele Hits. Das zierliche Energiebündel sang „Engel fliegen einsam“, „Was wirklich bleibt“, „Ohne dich“, „Millionen Lichter“, „Ich kriege nie genug“ oder „Wir leben den Moment“. Auch Songs aus ihrem aktuellen Album „Seite an Seite“ hatte Christina Stürmer im Gepäck. Sie versprühte gute Laune. Veranstalterin waren die Warburger Kieferorthopädin DDS. Charlotte Gormsen und die Festveranstalter Meilenbrock GmbH, Schirmherr der Rotary Club Warburg.

Fotos: Hubert Rösel

Freitag, 13. Oktober 2017 09:40 Uhr

Warburg (red). Die Schülerinnen und Schüler des Warburger Hüffertgymnasiums freuen sich: Die Schule konnte einen Rahmenvertrag mit der Firma Microsoft abschließen, durch den alle Rechner der Schule mit der aktuellsten Version von Windows und dem aktuellen Office-Paket ausgestattet wurden. „Das bedeutet, dass alle, Schüler wie Lehrer, ohne persönliche Kosten die jeweils aktuellste Office-Version von Microsoft auch zu Hause nutzen können“, freut sich Schulleiterin Susanne Krekeler. Aber auch und vor allem für die Arbeit im Unterricht ist dieser Rahmenvertrag ein riesiger Schritt nach vorn: „Durch die gemeinsame Nutzung der Software können die Schüler Dateien viel leichter in Lerngruppen bearbeiten, sich koordinieren, Präsentationen vorbereiten und Informationen über eine gemeinsame Hüffert-Cloud austauschen. Dafür hat jeder Schüler ein eigenes eMail-Konto für schulische Zwecke erhalten“, berichtet der stellvertretende Schulleiter Christoph Prante.

Damit die Lehrerinnen und Lehrer die neue Software sinnvoll und effektiv im Unterricht einsetzen können, wurde das Kollegium des Hüffertgymnasiums von Torsten Zwoch, Mitarbeiter der Firma „Software Pioniere GmbH & Co.KG“ (www.Software-Pioniere.de), geschult. Er erklärte beispielsweise, wie mehrere Personen gleichzeitig von zu Hause aus an ein und demselben Dokument arbeiten können. „Das macht es viel leichter für unsere Schüler, gemeinsam an Referaten zu arbeiten und sich auszutauschen, auch wenn sie in verschiedenen Orten wohnen. Sogar Video-Konferenzen sind jetzt problemlos möglich“, freut sich Informatiklehrer Jörg Striewe. „Damit macht das Hüffertgymnasium einen entscheidenden Schritt in die digitale Zukunft und eröffnet den Schülern neue Chancen für ihr späteres Berufsleben“, sagt Torsten Zwoch. Und Schulleiterin Susanne Krekeler fügt hinzu: „Wir sehen die sichere Beherrschung digitaler Medien als wichtige Schlüsselkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler an, um in der sich rasant weiterentwickelnden Wissensgesellschaft bestehen zu können. Neben den 'klassischen' Medien sind der PC und das Internet heute nicht mehr wegzudenken und erfordern eine solide Qualifikation, um Chancen nutzen, aber auch Grenzen und Risiken erkennen zu können." Die Medienbildung und die Nutzung des Internets als Kulturwerkzeug sei dabei als Aufgabe aller Unterrichtsfächer und nicht ausschließlich des klassischen Informatikunterrichts zu verstehen, so Jörg Striewe und Christoph Prante.

Auch die Elternschaft steht den neuen Möglichkeiten ausgesprochen positiv und interessiert gegenüber. Nachdem das Projekt bereits in der Planungsphase mit großem Interesse konstruktiv begleitet wurde, lädt die Schulkonferenz für Dienstag, 17. Oktober, alle Eltern zu einem Informationsabend ein. Beginn: 19 Uhr. Dann wird fachkundig über das Software-Paket und die damit verbundenen neuen Möglichkeiten informiert. Gleichzeitig hat die Schule neue Tablets angeschafft, die bald den Unterricht am Hüffertgymnasium unterstützen sollen. Damit wird auch die Infrastruktur im Hüffertgymnasium weiter ausgebaut, sodass die Abdeckung mit WLAN bald für das gesamte Gebäude erreicht wird, dann können digitale Medien schulweit genutzt werden, um den Unterricht noch moderner zu machen. Besonders zufrieden zeigten sich Susanne Krekeler und ihre Kollegen auch darüber, dass zeitgleich zum Start der neuen digitalen Möglichkeiten auch der nach einem Wasserschaden frisch renovierte Informatikraum in Betrieb genommen werden konnte, sodass das Hüffertgymnasium nunmehr neben drei Laptop-Klassensätzen auch wieder über zwei hervorragend ausgestattete Informatik-Räume mit jeweils 30 Schüler-Arbeitsplätzen für die Praxis, aber auch über genug Raum für Gruppenarbeiten in Theorie-Phasen verfügt.

 

Donnerstag, 12. Oktober 2017 10:09 Uhr

Warburg (red/tab). Wenn Christina Lux von der Liebe, von der Sehnsucht und vom Leben singt, dann ist sie ganz bei sich. Die Songpoetin aus dem Rheinland ist am Samstag, 21. Oktober, zum fünften Mal zu Gast in der Hansestadt und steht von 20 Uhr an im Keller des Kulturforums in der Warburger Altstadt im Rampenlicht - mit einer Stimme, die berührt und mit Liedern, die bewegen.

Charismatisch, innig und eigen - so ist die Musik von Christina Lux. Ohne Brüche mischt sie die englische und die deutsche Sprache, macht ihre Gitarre zu einer ganzen Band, und sie erzählt wunderbare, kleine philosophische Geschichten zwischen den Songs. Glitzerpop ist nicht ihre Sache. Lux strahlt anders. Ihre Musik hat eine berührende Intensität, ist minimalistisch und direkt. Kraftvoll schleudert sie ihre Texte ins Publikum, um nur Minuten später fast zerbrechlich ein >Würd' ich jetzt in diesem Moment vergehen. Dann wär' es gut< zu hauchen. Ihre Gitarre nutzt sie nicht nur als Untermalung, sondern fast als erweiterte Stimme. Mal schlägt sie, dann zupft sie wieder sanft oder trommelt auf dem Klangkörper. Sie ist in jeder Sekunde authentisch, auch wenn sie mit einem verschmitzten Lächeln kleine Anekdoten zwischen den Liedern erzählt.

Christina Lux brachte 1988 ihre erste CD heraus. Mitte der 1980er Jahre begann sie als Sängerin einer Rockband, reiste dann durch die Welt des Jazz, landete in der multikulturellen A-Cappella-Band >Vocaleros< und begann 1996, eigene Songs zu schreiben. Ihr siebtes Album >Playground< war 2012 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Ebenso das aktuelle Album >Embrace< feat. Bodek Janke von 2015. Christina Lux hat im Sommer 2017 ihr erstes ganz deutschsprachiges Album veröffentlicht. Die aus Karlsruhe stammende und heute in Köln lebende Musikerin arbeitete mit Edo Zanki, Laith al Deen, Purple Schulz, Fury In The Slaughterhouse, Jon Lord (Deep Purple), Chris Jones und Mick Karn, Stoppok und vielen anderem. Sie tourte außerdem mit Paul Young, Tuck & Patti, Long John Baldry, Status Quo, Midge Ure und Henrik Freischlader.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 14 Euro im Weinhandel Messina, in der Buchhandlung Podszun oder mit verbindlichen Reservierungen unter www.kufo.de.

Werbung
Blaulicht
Dienstag, 17. Oktober 2017 12:04 Uhr
Grauen Mercedes-Benz beschädigt
Dienstag, 17. Oktober 2017 11:56 Uhr

Bühne (red). Unbekannte sind in der Zeit von Samstagmittag bis Montagmittag, 14. bis 16. Oktober, gewaltsam in die Sporthalle (an der ehemaligen Grundschule) an der Straße Walme in Bühne eingedrungen. Sie gelangten in das Gebäude und brachen dort eine Zwischentür sowie verschiedene Schränke auf. Bei der Anzeigenaufnahme konnten keine Angaben zum möglichen Diebesgut gemacht werden. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 1 000 Euro angegeben. Die Polizei in Warburg, 05641 - 78800, nimmt Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen entgegen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen können.

Sonntag, 15. Oktober 2017 12:30 Uhr

Warburg (red). Unbekannte sind in der Zeit von Freitag, 13. Oktober, 16.30 Uhr, bis Samstag, 14. Oktober, 10.20 Uhr, in den Altstadt-Kindergarten an der Bernhardistraße in Warburg eingedrungen. Sie hebelten eine Terrassentür auf und gelangten so in die Räume. Sie durchsuchten mehrere Räume und verließen den Tatort vermutlich ohne Beute. Die Kriminalpolizei übernahm die Spurensicherung. Die Polizei bittet Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht  haben, die mit diesem Einbruch in Verbindung stehen könnten, sich unter der Telefonnummer 0 56 41/7 88 00 zu melden.

Freitag, 13. Oktober 2017 12:56 Uhr

Bühne (red). In ein Lebensmittelgeschäft an der Vitusstraße in Bühne ist in der Nacht zu Freitag, 13. Oktober, eingebrochen worden. Nach bisherigen Ermittlungen brachen ein oder mehrere Täter mehrere Türen auf, um in den Verkaufsraum zu gelangen. Sie entwendeten augenscheinlich Rauchwaren. Durch das massive Vorgehen entstand hoher Sachschaden. Der Gesamtschaden wird auf 13 000 Euro geschätzt. Hinweise und Zeugenangaben nimmt die Polizei in Warburg, Tel. 05641 - 78800, entgegen.

Freitag, 13. Oktober 2017 12:16 Uhr

Warburg (red). Ein Selbstbedienungsautomat für Fleischartikel ist am Dienstag, 10. Oktober, gegen 23.15 Uhr an der Josef-Kohlschein-Straße in Warburg gesprengt worden. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Durch Zeugen konnten zur Tatzeit insgesamt fünf Personen am Tatort beobachtet werden.

Bereits am Montag, 9. Oktober, wurden aus den Bereichen der Parkflächen am Brüderkirchhof und der Johann-Conrad-Schlaun-Schule zwei Explosionen von Zeugen gemeldet. Hier konnten zwei Tatverdächtige beobachtet werden. Laboruntersuchungen haben mittlerweile ergeben, dass es sich bei dem eingesetzten Sprengstoff nicht um einen  gewerblich hergestellten Sprengstoff handelt. Vielmehr handelt es sich um ein Selbstlaborat mit erheblicher Sprengwirkung, welches schon bei der Zündung zu  schwersten Verletzungen führen kann. Viele dieser Selbstlaborate sind chemisch instabil und höchstempfindlich, so dass bereits leichteste Erschütterungen zu einer Explosion führen können.

Die Sprengung des Automaten kann aus strafrechtlicher Sicht ein Verbrechen darstellen, das mit einer Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr oder in schweren Fällen mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft wird. Die Polizei in Warburg (Tel. 05641 - 78800) bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich zu melden.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 16. Oktober 2017 10:14 Uhr
Siegerschulen vermitteln Medienkompetenz
Freitag, 13. Oktober 2017 10:16 Uhr

Warburg/Kreis Höxter (red). Beim 5. Wirtschaftsdialog für Frauen im Kreis Höxter genossen 80 Teilnehmerinnen eine Mischung aus Netzwerken, Talkrunde und Impulsvortrag. Professorin Dr. Christiane Funken von der TU Berlin erläuterte den Wandel der Arbeitswelt hin zu mehr Digitalisierung und Globalisierung. Für Frauen eröffnet das Chancen, da sie Organisationstalente sind und Flexibilität kennen. „Das sind Fähigkeiten, die die neue Arbeitswelt fordert. Vertrauen sie ihren Kompetenzen, seien sie nicht zu selbstkritisch und ergreifen sie die Möglichkeiten, um Veränderungen mitzugestalten“, ermutigte die Referentin ihre Zuhörerinnen: „In Unternehmen werden Frauen als Wirtschaftskraft und nicht genutztes Arbeitskräftepotenzial noch viel zu wenig wahrgenommen. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels müssen die Betriebe dem Trend der Zeit folgen.“

Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die Talkrunde mit drei Frauen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft: Ute Schlinker ist Mitinhaberin des Cineplex Warburg. Ihr beruflicher Weg führte sie vom Studium der Publizistik zum ZDF und der Deutschen Welle. Vor sieben Jahren stieg sie in das Unternehmen ein. „Es passte dann. Die selbständige eigenverantwortliche Tätigkeit im Familienunternehmen hat mich gereizt“, so Ute Schlinker. Die gelernte Bankkauffrau Margit Hachmann übernahm im Alter von 26 Jahren zusammen mit ihrem Mann Rüdiger die Parfümerie Kohlschein in Warburg. „Meine Erfahrungen in der Bank kamen mir zugute. Da mir die Branche ganz fremd war, habe ich eine fachspezifische Weiterbildung absolviert“, so Margit Hachmann: „Ich habe den Schritt nie bereut.“

„Ich brauchte eine neue Herausforderung, und da habe ich zugepackt“, schildert Christiane Seemer ihren Einstieg als Geschäftsführerin der Driburg Therme. Sie war über 30 Jahre als Sparkassenbetriebswirtin tätig und sah bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber keine Chance mehr, weiterzukommen. Auf die positive wirtschaftliche Entwicklung in der Stadt Warburg ging Bürgermeister Stickeln in seinem Grußwort ein. Dem Veranstaltungsteam aus Gaby Böker, Kreis Höxter, Tatjana Disse, GfW Höxter, Elisabeth Dröge, Unternehmerin aus Bad Driburg und Gabriele Hanke, Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL ist es erneut gelungen, Frauen aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen miteinander ins Gespräch zu bringen.

Donnerstag, 12. Oktober 2017 10:36 Uhr

Warburg (tab). Das Fotografieren ist seine große Leidenschaft: Der Warburger Amateurfotograf Thorsten Fritz hält seit fünf Jahren die Schönheiten des Warburger Landes in eindrucksvollen Bildern fest. Er teilt sie in den sozialen Netzwerken und auf seinem Fotoblog. Nun hat der 41-Jährige seinen zweiten Jahreskalender im Format Din A3 herausgegeben. Hergestellt wird sein Kalender über die Warburger Börde vom Druck Center Warburg. Neben der Bestellung im Online-Shop (www.warburg.info) ist der Großbildkalender, der deutlich stabiler und hochwertiger als sein Vorgänger ist, bei Lotto-Toto-Tabakwaren Schäfers in der Hauptstraße 30 in Warburg erhältlich. Infos gibt es auch unter Telefon 01573/3947995. In diesem Jahr gibt es den Jahreskalender zusätzlich auch als Terminplaner - in weiß mit großen Feldern zum Eintragen von Geburtstagen und Terminen.

Werbung
Wirtschaft
Montag, 16. Oktober 2017 10:25 Uhr
Ehemalige Marianer informieren über Studien- und Berufserfahrungen
Donnerstag, 12. Oktober 2017 09:55 Uhr

Warburg (tab). Die Verantwortlichen des Warburger Kino Cineplex, der Warburger Meisterkonzerte und der Musikschule Warburg kooperieren. Sie wollen den Kauf des neuen Konzertflügels der Firma Steinway unterstützen. Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe >MET Live im Cineplex< werden zehn verschiedene in der Metropolitan Opera in New York aufgeführte Opern gezeigt - und ein Teil des Eintrittsgeldes für den neuen Flügel gespendet. Das heißt: Ein Opernabend im Warburger Kino kostet 27 Euro, zwei Euro davon spendet die Familie Schlinker für das neue Meisterkonzert-Instrument. In den Pausen wird ein Glas Sekt gereicht. Begonnen hatte die neue Veranstaltungsreihe >MET Live im Cineplex< am 7. Oktober mit der Aufführung der Oper >Norma<. An diesem Samstag, 14. Oktober, wird um 19 Uhr die >Zauberflöte< von Wolfgang Amadeus Mozart gezeigt. Weiter geht es am Samstag, 18. November, mit >the Exterminatin Angel< von Thomas Adès, im Januar 2018 mit >Tosca< von Puccini und mit >Serenata Italiana< beim Meisterkonzert am 4. November im Marianum. Die weiteren Konzerte finden im kommenden Jahr statt.

Mittwoch, 11. Oktober 2017 10:22 Uhr

Warburg (red). Der Kalender >Denkmal des Monats 2018<, der von der Arbeitsgemeinschaft Historischer Stadtkerne in Nordrhein-Westfalen, Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe, herausgegeben wird, ist erhältlich. Traditionell ist der Monat Oktober einem Warburger Denkmal vorbehalten. Für 2018 wurde die Neustädter Pfarrkirche St. Johannes Baptist ausgewählt, um damit die Hansestadt Warburg mit qualitativ hochwertigen Aufnahmen und Texten in würdiger Weise zu repräsentieren. Als Titelbild entschied man sich für eine Abbildung des Innenraumes Richtung Osten. Bereits das Äußere der Neustädter Pfarrkirche lässt in aller Deutlichkeit erkennen, dass dort Bauteile verschiedener Stilstufen vereinigt worden sind. Der außen erkennbare Gegensatz von niedrigem, wenig belichtetem Langhaus im romanischen Stil und dem hohen, hellen gotischen Chor bestätigt sich im Inneren.

Vielen dürfte nicht bekannt sein, dass im Jahr 1 250 ein erster Neustädter Pfarrer urkundlich erwähnt wurde. Etwas später dürfte die Kirche in ihrer Erstbauphase fertiggestellt worden sein. Diese und weitere Informationen zur Geschichte und zur künstlerischen Ausstattung finden sich im Kalender auf der ergänzenden Textseite. Die Denkmäler der anderen Monate können Interessierten als Vorschläge für Ausflüge in die Region dienen. Erhältlich ist der hochwertige Kalender von sofort an zum Preis von 8 Euro im Info-Center auf dem Neustadtmarktplatz.

 

Werbung
Sport
Dienstag, 17. Oktober 2017 11:51 Uhr
HPZ-Fußballer freuen sich über neue Trikots
Mittwoch, 11. Oktober 2017 10:44 Uhr

Germete (red). Der Reiterverein RV St. Georg Diemeltal veranstaltet an diesem Freitag, 13. Oktober, auf der Reitanlage seine Helferfete. Los geht es um 19 Uhr. Im Rahmen dieser Veranstaltung möchte sich der Vorstand bei allen Helferrinnen und Helfern für die zahlreiche und tatkräftige Unterstützung bei den Turnieren, den vielen Arbeitseinsätzen und den diversen Veranstaltungen im vergangenen Jahr ganz herzlich bedanken. Der Vorstand freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen.

Montag, 02. Oktober 2017 12:32 Uhr

Warburg (red). Entsprechend dem Motto >Laufend Gutes bewirken< hat der traditionelle Oktoberwochen-Volkslauf am Samstag, 30. September, für die Schülerinnen und Schüler des Warburger Hüffertgymnasium als Sponsorenlauf zugunsten der Schulmaterialkammer der Diakonie Warburg stattgefunden. Mehr als 250 Schülerinnen und Schüler sowie acht Lehrerinnen und Lehrer nahmen daran teil. Sie hatten zuvor bei 564 Sponsoren Spendengelder für die Schulmaterialkammer der Diakonie Warburg gesammelt. Daraus ergab sich eine Spendensumme in Höhe von insgesamt 2 800 Euro. Schon im vergangenen Jahr startete das Hüffertgymnasium zusammen mit der Graf-Dodiko-Grundschule als teilnehmerstärkste Schule beim Oktoberwochenlauf. Dieses Jahr sollte nicht nur die gemeinsame sportliche Aktivität im Vordergrund stehen, sondern auch das soziale Engagement. „Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler und freuen uns, dass so viele Sponsoren diese Aktion unterstützt haben“, freuen sich Klaus Kuprewitz und Sascha Fieseler, die als Sportlehrer des Hüffertgymnasiums diesen Sponsorenlauf organisiert hatten.

„Ohne den Warburger Sportverein, der für die gesamte Organisation und Durchführung verantwortlich ist, wäre diese Aktion nicht möglich gewesen“, fügte Sascha Fieseler dankend hinzu: „Der Vorsitzende Helmut Motyl war im Vorfeld von der Idee begeistert und hat uns bei der Umsetzung mit seinem Team tatkräftig unterstützt.“ Nach den Läufen der Klassen 5 bis 9 nahm der Vorsitzende der Schulmaterialkammer, Dietmar Kraul, die Spende von Schulleiterin Susanne Krekeler entgegen. „Die Schulmaterialienkammer ist eine Initiative der Diakonie in Warburg. Wir engagieren uns dafür, dass die Bildungschancen von Kindern nicht an ihrer sozialen Herkunft scheitern. Die Materialienausgabe finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Ehrenamtlich Mitarbeitende kümmern sich bereits seit zehn Jahren um die Beschaffung und die Ausgabe der Schulmaterialien. Im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchte ich mich bei allen Sponsoren ganz herzlich bedanken. Insbesondere geht der Dank an das Hüffertgymnasium, das uns auch in der Vergangenheit mit regelmäßigen Spenden durch ihre Schülerfirma „Hansegenossenschaft Warburg“ unterstützt hat“, sagte Dietmar Kraul.

Schulleiterin Susanne Krekeler bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern, die durch ihre Teilnahme diesen Sponsorenlauf erst möglich gemacht haTTen, wobei sie natürlich von Eltern, Großeltern, Bekannten und Freunden und vielen Firmen in Warburg und Umgebung durch ihre Spenden unterstützt worden sind. Ein großer Dank gilt auch dem Förderverein des Hüffertgymnasium, der die Startgebühr aller 250 Läuferinnen und Läufer übernommen hat. Auch der Kooperationspartner des Hüffertgymnasiums, die Sparkasse Höxter, beteiligte sich durch die Ausschreibung eines Klassenpreises für die teilnehmerstärkste Klasse, die die meisten Sponsorenverträge abschließen konnte. Gewinnen konnten diesen Preis die Klassen 5c, 6a und 9b, die mit insgesamt fast 40 Schülerinnen und Schüler – und 134 Sponsorenverträgen - an den Start gingen. Herauszustellen sind die Schüler Sina Hornoff und Marlon Hennig aus der Einführungsphase und Theresa Dissen aus der 8c, die zusammen 44 Sponsoren gewinnen konnten, die knapp 400 Euro gespendet haben.

Fotos: Hubert Rösel

 

 

Werbung
Panorama
Dienstag, 17. Oktober 2017 11:59 Uhr
Kochkurs zum Thema „Himmel und Erde“
Sonntag, 15. Oktober 2017 14:07 Uhr

Warburg (tab). Bunte Herbstblätter, schönstes T-Shirt-Wetter - und das Mitte Oktober: Dank Hoch „Tanja“ erlebt die Hansestadt Warburg an diesem Wochenende eine milde Sommer-Renaissance. Der Goldene Oktober lockt viele Menschen nach draußen - in die Eisdiele, in den Biergarten und natürlich in die Natur, die sich in diesen Tagen in ihren schönsten Farben zeigt. Vielleicht hält sich das herrlich milde Oktoberwetter noch bis Mitte der Woche… Hobby-Fotograf Holger Kustosz hat in den frühen Morgenstunden einige Impressionen mit seiner Kamera eingefangen.

Fotos: Holger Kustosz

 

 

Freitag, 13. Oktober 2017 10:05 Uhr

Warburg (red). Gerne sind zwölf Bewohnerinnen und Bewohner des Heilpädagogischen Therapie- und Förderzentrums HPZ St. Laurentius der Einladung des Warburger Sportvereins 1884 e. V. zur Mc-Birdies Adventure Golf- Anlage am Twistesee gefolgt. Als Auftakt der Kooperation zwischen dem Sportverein und dem HPZ hatte Vorsitzender Helmut Motyl zu diesem sportlichen Ausflug eingeladen. Auch Susanne Lohmann, die neue Inklusionsbeauftragte des Vereins, begleitete den Ausflug und wurde sofort als zusätzliche Begleitung herzlich aufgenommen. Auf dem Adventure-Golfplatz angekommen, erhielten die Teilnehmer aus dem HPZ Golfschläger und Bälle, bildeten Teams und versuchten auf dem abwechslungsreichen Parcours ihr Glück. Ganz schön tückisch war so manche Bahn. Der Regen behinderte teilweise reichlich die Sicht, aber letztlich konnten die Bälle mit gegenseitiger Hilfe doch eingelocht werden.

Dann wurde es Zeit, ins Trockene zu kommen. Mehr oder minder nass, begaben sich alle in eine Pizzeria, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Danach fiel der geplante Spaziergang um den Twistesee buchstäblich ins Wasser. Spaß gemacht hat es aber auch so. Den krönenden Abschluss fand die Aktion einige Tage später mit einer feierlichen Urkundenübergabe seitens des Sportvereins. Im HPZ trafen sich noch einmal alle Teilnehmer und die Verantwortlichen des Warburger Sportvereins. Helmut Motyl und Susanne Lohmann gratulierten jedem Einzelnen zur erfolgreichen Teilnahme. Eingerahmt mit einem Erinnerungsfoto verzieren die Urkunden nun die Zimmer der Bewohner. Alle waren begeistert vom Miteinander und freuen sich schon jetzt auf weitere, gemeinsame Sportveranstaltungen. „Wir haben noch viele Ideen“, betonten Susanne Lohmann und Helmut Motyl, ohne Einzelheiten zu verraten. Der neue Freizeit- und Ehrenamtsmanager Rico Willeke nutzte die Gelegenheit zum Kennenlernen. Als Mitarbeiter des Fachdienst Teilhabe beteiligt er sich an der Entwicklung der Angebote. Alle Beteiligten freuen sich sehr auf die weiteren gemeinsamen Projekte.

Mittwoch, 11. Oktober 2017 12:32 Uhr

Rimbeck (red). Erntedank - Vom Samenkorn zum Brot: Unter diesem Motto steht der zweite Thementag am morgigen Donnerstag, 12. Oktober, im Alten- und Pflegeheim Haus Phöbe. Von 10 Uhr an finden in der Bühlstraße 43 in Rimbeck verschiedene Aktionen statt, wie das Herstellen von Brot. Ab 12 Uhr findet ein gemeinsames Mittagessen im Zeichen des Erntedanks und ab 14.30 Uhr eine Wortgottesfeier mit anschließendem Kaffeetrinken statt. Interessierte und Nachbarn sind dazu herzlich eingeladen.

Dienstag, 10. Oktober 2017 10:47 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red). Junge Musikerinnen und Musiker, die beim nächsten Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ihr Können unter Beweis stellen möchten, können sich bis zum 15. November unter www.jugend-musiziert.org anmelden. Darauf weist der Kreis Höxter als Ausrichter des 55. Regionalwettbewerbs hin. „‚Jugend musiziert‘ setzt seit über 50 Jahren wesentliche Impulse für das Musikleben in Deutschland. Der Wettbewerb ist eine erstklassige Kaderschmiede für musikalisch hoch talentierte junge Menschen, von denen wir im Kulturland Kreis Höxter sehr viele haben“, freut sich Landrat Friedhelm Spieker.

„Jugend musiziert“ bietet Solisten oder Ensembles die Möglichkeit, ihr musikalisches Können in der Öffentlichkeit zu zeigen und sich einer fachkundigen Jury zu präsentieren. Der Regionalwettbewerb für die Kreise Höxter, Lippe und Paderborn findet am 27. und 28. Januar 2018 in den Räumen der Volkshochschule Höxter statt und wird von der Musikschule Höxter durchgeführt, die den Wettbewerb in bewährter Form für den Kreis Höxter ausrichtet. Schülerinnen und Schüler im Kinder- und Jugendalter, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen, sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Die Solokategorien des 55. Wettbewerbs „Jugend musiziert“ lauten: Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel und Besondere Instrumente. In den Ensemble-Kategorien werden gewertet: Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensembles. Neben dem musikalischen Wettbewerb stehen bei „Jugend musiziert“ vor allem die Begegnung und die Bewältigung einer besonderen künstlerischen Herausforderung im Vordergrund.

Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Die Regionalwettbewerbe finden, über das gesamte Bundesgebiet verteilt, im Januar und Februar 2018 statt. Die Preisträger der Regionalwettbewerbe in Nordrhein-Westfalen nehmen im März 2018 am Landeswettbewerb teil. Die ersten Preisträger auf Landesebene wiederum werden zum Bundeswettbewerb eingeladen. Dieser wird vom 17. bis 24. Mai 2018 in Lübeck stattfinden.

 

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.