Werbung
Montag, 11. September 2017 10:50 Uhr

12. Musiknacht bringt Altstadt zum Klingen

Rund 480 Zuhörerinnen und Zuhörer sind am Samstagabend zur 12. Musiknacht in die Warburger Altstadt gekommen. Fotos: Hubert Rösel

Warburg (tab). Rund 480 Zuhörerinnen und Zuhörer sind am Samstagabend zur 12. Musiknacht in die Warburger Altstadt gekommen. An acht verschiedenen Spielorten konzertierten Bands und Musiker. Zwischen den Gaststätten und Einrichtungen rund um den Marienbrunnen herrschte wieder einmal Pendelverkehr. Die Gäste huschten zwischen den Spielstätten ständig hin und her. Immer wieder begegneten sie sich gut gelaunt auf den Straßen, um einen anderen Veranstaltungsort aufzusuchen.

Los ging es mit einem Open-Air-Konzert auf dem Altstädter Marktplatz. Mit einer fetzigen Mischung aus Funk, Rock, Pop und Jazz eröffnete die Warburger Big-Band >Funky Notes< die 12. Musiknacht. Tango und spanische Renaissancemusik mit dem Ensemble >eVIVO< ertönte in der Altstädter Pfarrkirche St. Marien. Ein komödiantisches Programm über berühmte >Luder< präsentierten Annick Klug und Oliver Gross in der Pils-Quelle. Das Duo bot eigene freche bis frivole Texte und selbstkomponierte sowie neu arrangierte Songs. Preisgekrönter Headliner der 12. Musiknacht war die Blues-Company. Das Trio >Caro Kiste Kontrabass< präsentierte deutschsprachige Lieder für Herz, Hirn und Tanzbein. Dauerabonnent >Papa Belas Dixie Kings< konzertierten im Innenhof des Backsteinhauses an der Langen Straße. Die aus Warburg stammenden Musiker von >Framework< präsentierten im Kulturforum anspruchsvolle Eigenkompositionen aus dem Bluesrock. Und das Peter Fuest-Duo begeisterte im Kanonenkeller mit Musik von den Beatles bis Oasis, Leonhard Cohen bis Reinhard Mey.



Fotos: Hubert Rösel

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.