Warburg (tab). Vögel und Wildtiere beginnen bald mit der Aufzucht ihrer Jungen. Im Wald und auf vielen Wiesen gelten für Hunde beziehungsweise deren Besitzer jetzt deshalb besondere Regeln. Während der sogenannten Brut- und Setzzeit (bis zum 15. Juli) sollten die Vierbeiner im Wald und auf Feldwegen nicht frei herumlaufen, sondern an der Leine geführt werden. Das soll verhindern, dass Hunde am Boden brütende Vögel oder Jungwild aufscheuchen. Die Tiere sollen in Ruhe ihren Nachwuchs aufziehen können. Jagd-, Rettungs-, Hüte-, Blinden- und Polizeihunde sind während eines Einsatzes ausgenommen.