Scherfede/Blankenrode (red). Nach den Aktionstagen zum Feuersalamander erweitert das EU-Naturschutzprojekt „Tuff-LIFE“ des Regionalforstamtes Hochstift das Umweltbildungsangebot um eine Jugend-Arbeitsgruppe zum Thema „Wald und Wasser“. Mit Start am Samstag, 2. November, tagt die Jugendgruppe für ein Jahr lang jeden ersten Samstag im Monat von 9-12 Uhr am Waldinformationszentrum Hammerhof in Scherfede, um die Lebensräume Wald und Wasser näher zu erforschen. Zusammen mit Försterin Lena Bleibaum und Daniela Wulf vom Naturschutzprojekt entdecken und erarbeiten Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren gemeinschaftlich die Zusammenhänge der Lebensräume und deren Arten im Kontext des Schutzgebietssystems Natura2000. Dabei helfen auch Beispiele aus dem Leben typischer Wald- und Wasserarten, wie Feuersalamander, Wasseramsel und Molch. Je nach Witterung erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches, spannendes In- und Outdoorprogramm. Dazu gehören auch Baumpflanz- und Pflegeaktionen in den Waldgebieten rund um das Naturschutzprojekt. Den Abschluss des Jugend-Projektes bildet eine von den Kindern erarbeitete Ausstellung zum Thema im Waldinformationszentrum am Ende des Jahres 2020. Für die Erwachsenen bietet das Naturschutzprojekt am 29. November von 14 bis 17 Uhr den Workshop „Im Wald der Feuersalamander - Amphibien die Verlierer von Globalisierung und Klimawandel?“ im Waldinformationszentrum Hammerhof an. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei. Anmeldungen sind unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich.
 
Hintergrund: Im Rahmen des EU-Naturschutzprojektes „Tuff-LIFE“ werden Quellen und Bäche auf Kalkstein in den Wäldern der Kreise Höxter und Paderborn, federführend durch das Regionalforstamt Hochstift, renaturiert. Neben den Renatuierungsmaßnahmen zählen auch die Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung zu den wesentlichen Bestandteilen des auf fünf Jahre angelegten Projektes.