Warburg (red/tab). Eine Pilgergruppe aus dem Warburger Land hat für eine Woche Rom besucht. Begleitet und organisiert wurde die Flugreise in die Ewige Stadt von dem langjährigen Warburger Altstadt-Pfarrer Wolfgang Fabian und von Andreas Hummel. Den Teilnehmern wurde ein abwechslungsreiches und informatives Programm geboten. Los ging es mit einem Vortrag im Campo Santo Teutonico. Msgr. Prof. Dr. Stefan Heid sprach dort zu dem Thema >Der Campo Santo im zweiten Weltkrieg<. Am nächsten Tag nahm die Gruppe an einer Generalaudienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz teil.

Eine Messfeier in den Grotten von St. Peter, gehalten von Pfarrer Wolfgang Fabian und Diakon Klaus Lipka, eine Führung durch die alte Ruinenstadt Ostia Antica sowie ein Besuch der Lateranbasilika und der Kirche Santa Croce in Gerusaleme gehörten außerdem zum Programm. Die Gruppe besuchte auch die Basilika Sta. Maria Maggiore und Sta. Prassede sowie die Nekropole unter der vatikanischen Basilika von Sankt Paul nahe dem Grab des Apostels Petrus.

Für den nächsten Tag hatte sich das Organisationsteam etwas Besonderes einfallen lassen. Da ging es mit einem Sonderzug aus dem Vatikan zu den Päpstlichen Villen von Castel Gandolfo mit einem Besuch der Barberini Gärten und des Apostolischen Palastes. Ein Besuch der großen Synagoge von Rom, ein Abschlussgottesdienst inklusive Reisesegen in der deutschen Nationalkirche Santa Maria dell`Anima, ein Besuch der Kirche San Damiano in Assisi sowie eine Messfeier am Grab des Heiligen Franciskus in der Basilika San Francesko mit anschließender Führung durch die Kathedrale, ein geistlicher meditativer Pilgerweg zur Basilika S. Maria degli Angeli und der Porzincula-Kapelle gehörten ebenfalls zum Programm der Pilgerfahrt.