Warburg (red). Mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit kam der Besatzung eines Streifenwagens der Warburger Wache ein Mofafahrer entgegen.

Dieser wurde anschließend am Montagmittag, 31.07., gegen 11:15 Uhr auf der Landfurt in Warburg mittels eines Rollenprüfstands kontrolliert. Statt der erlaubten bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern erreichte das kontrollierte Mofa eine Geschwindigkeit von über 60 km/h. Aus diesem Umstand wurde das Zweirad führerscheinpflichtig. Da der 30-jährige Fahrer, welcher in Warburg wohnhaft ist, den erforderlichen Führerschein nicht nachweisen konnte, leitete die Streifenwagenbesetzung ein Strafverfahren ein.

Da er darüber hinaus unter Drogeneinfluss stand, wurden ihm durch einen Polizeiarzt Blutproben entnommen und durch die Polizisten eine weitere Strafanzeige geschrieben.