Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Samstag, 22. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Am Dienstag, 14. Mai, kam es auf der K 18 zwischen Bosseborn und Höxter zu mehreren gefährlichen Situationen. Ein betrunkener Pkw-Fahrer fuhr mit Schlangenlinien, zum Teil in den Gegenverkehr. Nur durch gute Reaktionen des Gegenverkehrs konnte ein Unfall verhindert werden. Diese werden nun gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Höxter zu melden.

Gegen 11 Uhr fuhr ein 57-Jähriger aus Oerel mit einem grauen Mercedes von Bosseborn in Richtung Höxter. Dabei geriet er öfters auf die Gegenfahrbahn und gefährdete den Gegenverkehr. Nur durch Ausweichmanöver des Gegenverkehrs konnten Unfälle verhindert werden. Auf der Fürstenberger Straße in Höxter konnte der Mercedes durch die Beamten kontrolliert werden. Nachdem er sich geweigert hatte, das Fahrzeug selbst zu verlassen, forderten die Beamten Unterstützungskräfte an. Mit mehreren Beamten gelang es, den uneinsichtigen Fahrzeugführer aus seinem Pkw zu begleiten. Aufgrund seiner Alkoholisierung entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Einen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen. Der 57-Jährige hatte bereits zwei Tage vorher seinen Führerschein abgegeben, da er unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursachte. Gegen den Fahrer läuft jetzt ein Strafverfahren. Das Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Höxter bittet die Verkehrsteilnehmer, die dem Mercedes auf der K 18 entgegengekommen sind, sich unter der Rufnummer 05271/962-0 zu melden.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255