Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 16. Januar 2021 10:26 Uhr

2,5 Kilo Cannabis-Blätter in einer Wohnung gefunden

Brakel (r). Eher zufällig stießen Beamte der Kriminalpolizei Höxter auf rund 2,5 Kilogramm Marihuana-Blüten, die in einer Wohnung in Brakel zum Trocknen ausgebreitet waren. Eigentlich hatten die Polizeibeamten in einer anderen Angelegenheit das Wohnhaus in einem Brakeler Wohngebiet aufgesucht. Als die Beamten dort am Donnerstag, 14. Januar, gegen 10 Uhr klingelten, war zwar die ursprünglich erwartete Person nicht im Hause, ein Mitbewohner öffnete den Polizisten allerdings bereitwillig die Tür und führte sie durch die Räume.

Dabei stießen die erfahrenen Beamten auf sechs Cannabis-Pflanzen und zahlreiche weitere bereits geerntete Blüten, die in einem Nebenraum zum Trocknen ausgebreitet waren. Insgesamt kamen wurden 2,5 Kilogramm getrocknete Blüten und Blätter aufgefunden und sichergestellt. Sie weisen nach erster Einschätzung nur einen relativ geringen THC-Gehalt auf, der Wert dürfte sich im vierstelligen Euro-Bereich bewegen. Die Ermittlungen zu dem Fall werden fortgesetzt.

Foto: Polizei

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang