Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Werbung
Mittwoch, 18. März 2020 12:32 Uhr

Klare Kante: NRW zieht nach – Geschäfte geschlossen – Wochenmarkt in Höxter schlecht besucht

Kreis Höxter (TKu). Die NRW-Landesregierung hat noch am Dienstagabend weitreichende Einschränkungen wegen der Corona-Krise erlassen, dessen Auswirkungen im Kreis Höxter am Mittwochmorgen bereits zu spüren waren. Nicht alle Gewerbetreibende muss diese Information jedoch rechtzeitig erreicht haben, da am Mittwochmorgen noch einige Geschäfte in der Höxteraner Innenstadt geöffnet hatten.

Auf dem Wochenmarkt in Höxter waren dazu noch deutlich weniger Menschen anzutreffen, wie vor der Corona-Krise. Die Wochenmärkte dienen der Sicherstellung der Versorgung und durften öffnen.Unter diese Ausnahmeregelung fallen auch folgende Einrichtungen, die nicht schließen müssen: Abhol- und Lieferdienste, Lebensmittelgeschäfte, Getränkemärkte, Apotheken, Friseure, Reinigungen, Poststellen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tiergeschäfte sowie der Großhandelsgeschäfte.

Lebensmittelgeschäfte dürfen zur Sicherstellung der Versorgung ab sofort auch an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr öffnen. Für Lieferdienste, Apotheken und den Großhandel gilt ebenfalls die Erweiterung der Öffnungszeiten. Dienstleister und Handwerker dürfen ebenfalls ihrer Arbeit nachgehen. Die Einschränkungen für den Einzelhandel sind jedoch ab Dienstagabend noch strikter geworden, aufgrund der Neuregelung aus Düsseldorf. "Klare Botschaft, klare Regeln!", heißt es vom NRW-Gesundheitsministerium zu dem Erlass der Landesregierung, der am 17. März um kurz vor 22 Uhr veröffentlicht worden ist. Bis dato wich die Handhabung bezüglich der Geschäftsöffnungen in NRW von den anderen Bundesländern ab, was die Werbegemeinschaft Höxter verwundert hat. Werbegemeinschaftsvorsitzender Jürgen Knabe erreichte die Botschaft von der Landesregierung am Dienstagabend nach 22 Uhr. Ab jetzt sind aber auch in ganz NRW fast alle Geschäfte geschlossen, so auch in der Kreisstadt und den anderen Städten im Kreis Höxter. Wie lange diese Regelung in Kraft ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Foto: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang