Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Mittwoch, 17. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Kreis Höxter (red). Landrat Michael Stickeln hat heute den Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Oliver Krischer, über das Ergebnis des Bürgerentscheids im Kreis Höxter informiert. Eine Mehrheit von 66,3 Prozent der Bürgerinnen und Bürger, die einen gültigen Stimmzettel abgegeben haben, hat mit Nein gestimmt. 

In seinem Schreiben dankte der Landrat dem NRW-Umweltminister auch für die wertvolle Beteiligung an den öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltungen des Kreises Höxter. Ebenso bedankte er sich für die Teilnahme von Staatssekretär Viktor Haase und Dr. Josef Tumbrinck vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Kreisweit waren rund 115.000 stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich an dem Bürgerentscheid zu beteiligen. Dabei ging es um die Frage, ob der Kreis Höxter beim NRW-Umweltministerium einen Antrag für die Einrichtung eines Nationalparks auf den landeseigenen Flächen der Eggeregion stellen soll. Damit sich die Bürgerinnen und Bürger faktenbasiert eine Meinung bilden können, hatte der Kreis Höxter zu drei öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltungen eingeladen.

Im September 2023 startete die Landesregierung die ergebnisoffene Suche nach einer Gebietskulisse für einen zweiten Nationalpark in Nordrhein-Westfalen. Dabei betonte die Landesregierung zum Auftakt, dass ein zweiter Nationalpark nur mit einer breiten Akzeptanz in der Region gelingen könne.

Das Ergebnis des Bürgerentscheids hat den bereits bestehenden Kreistagsbeschluss klar bestätigt. Mehrheitlich hatte der Kreistag am 18. Oktober 2023 entschieden, dass der Kreis Höxter keine Bewerbung für die Ausweisung eines Nationalparks auf den landeseigenen Flächen im Kreisgebiet beim Land abgeben wird.

Das Ergebnis des Bürgerentscheids, aufgegliedert nach den zehn Städten, zeigt die beigefügte tabellarische Übersicht.

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255