Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Mittwoch, 17. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Kreis Höxter (red). Die Denkmalförderung der NRW Landesregierung setzt sich fort: auch in diesem Jahr profitieren wieder zahlreiche Kommunen, Privateigentümerinnen und Privateigentümer, Kirchen, Vereine und Stiftungen von der Denkmalförderung. 210 denkmalpflegerische Einzelprojekte werden hierdurch mit rund 15,6 Millionen Euro gefördert. Zudem erhalten die Städte und Gemeinden rund 2,7 Millionen Euro pauschale Denkmalfördermittel zur Pflege und Erhaltung ihrer Denkmäler. Voraussetzung für eine Gewährung von Pauschalmitteln aus dem Denkmalförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen ist es, dass die Kommune kommunale Haushaltsmittel in gleicher Höhe veranschlagt.

Insgesamt fließen aus dem Denkmalförderprogramm 993.888 Euro in den Kreis Höxter. Dazu erklärt der CDU Landtagsabgeordnete Matthias Goeken:

„Zum Schutz, Erhalt und zur Pflege der Denkmäler in NRW ist eine finanzielle Unterstützung des Landes unabdingbar. Unsere Denkmäler veranschaulichen unser kulturelles Erbe und tragen ein Teil unserer Geschichte. Diese Geschichte möchten wir erhalten und weitergeben. Daher ist es wichtig, dass die Denkmäler attraktiv gestaltet und saniert werden. Es ist großartig, wie viele Menschen es in Nordrhein-Westfalen gibt, die Verantwortung für Denkmäler übernehmen und so unsere Geschichte erlebbar für nachfolgende Generationen halten.

Das aktuelle Denkmalförderprogramm 2023 ist erneut ein deutliches Signal, dass wir den kulturellen Beitrag der Denkmalpflege wertschätzen. Um das kulturelle Erbe unserer Heimat für die Zukunft fit zu machen erhält die Stadt Beverungen 9.000 Euro, die Stadt Brakel 6.000 Euro, die Stadt Höxter 30.000 Euro und die Stadt Warburg 33.000 Euro aus dem Programm. Zudem fließen aus dem Programm an private Empfänger nach Brakel 648.000 Euro für die Dachsanierung am Schloss Hinnenburg, nach Nieheim 166.000 Euro für eine Dachsanierung und die statische Sicherung sowie 101.888 Euro nach Warburg für die Erneuerung eines Mausoleums“.

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255