Warburg (red). Mit "Plomadeg" einen Gegenpol zu unserem hochtechnisierten und global vernetzten Irrsinn finden. Ein besonderes Merkmal des musikalischen Angebots des Kulturforums bestand in der zurückliegenden vierzigjährigen Geschichte immer auch darin, mit der Musik einen musikalischen Einblick in andere Länder und Kulturen zu bieten. Damit wurde der Warburger Tellerrand geöffnet. Deshalb liegt es nahe, dies im Jubiläumsjahr fortzusetzen. Am Samstag, dem 28. Januar wird eine musikalische Reise weit nach Westen an die französische Atlantikküste angeboten: An Erminig, die renommierte bretonische Folkformation, spielt nicht nur bretonische Musik sondern fordert auch zum Tanzen auf.

An Erminigs Programm „Plomadeg" greift die Tradition der fahrenden Sänger und Musikanten in der Bretagne und Galicien auf, die einst von Dorf zu Dorf zogen und in ihren Liedern über besondere Begebenheiten aus dem Alltag der Menschen berichteten. Neben wahren Geschichten finden sich erfundene Erzählungen sowie Tänze, die auch heute noch in der Bretagne sehr aktuell sind und von Jung und Alt auf dem traditionellen Tanzfest, dem „Fest Noz" getanzt werden. Diese Berichte von außergewöhnlichen Ereignissen und Personen waren schon in früheren Zeiten willkommene Abwechslungen im oft harten und eintönigen Leben der Menschen auf dem Lande und in der Stadt. Lange bevor es Zeitungen und andere Medien gab, wurden Nachrichten, die über Skurriles, Erheiterndes oder Trauriges berichteten, von fahrenden Sängern und Musikanten von Ort zu Ort getragen. Diese Art der Informationsverbreitung war auch früher in der Bretagne üblich. Das Programm PLOMADEG greift diese Tradition auf und erzählt in Tanz-Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der bretonischen Landbevölkerung.

An Erminig, die renommierte bretonische Folkformation außerhalb der Bretagne, kann auf mehr als vier Jahrzehnte kontinuierliche eigenständige Arbeit an der keltischen Musik der Bretagne zurückblicken. Sie hat unzählige Konzerte in vielen europäischen Ländern durchgeführt und war auch schon im Warburg Kulturforum mit ihrem Liveprogramm vertreten. An Erminig halten einen anerkannten Status als musikalische Botschafter des keltischen Teils von Frankreich inne. Die Hermeline, die sich mit ihrer Gründung 1975 auf den Weg in die bretonische Kultur machten, wurden im Verlauf dieser Jahre von heute namhaften Vertretern der bretonischen Musik als Förderer und Lehrer begleitet und ausgebildet.

Auf "Plomadeg" wird, wie immer formal traditionell, aber mit ganz aktuellem Sound, wieder eine Welt beschrieben, die den Gegenpol zu unserem hochtechnisierten und global vernetzten Irrsinn bietet: Dort wird gelebt, gestorben, geliebt und geschuftet. Und natürlich gesungen und getanzt. Insofern darf auch im Kufo-Keller zu der Music von An Erminig zumindest auch getanzt werden. Karten sind im Vorverkauf zu erwerben in der Buchhandlung Podszun; Weinhandlung Messina oder verbindlich zu reservieren unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstaltung findet unter den dann geltenden Bedingungen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW statt.