Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Montag, 18. März 2019 14:51 Uhr
Fiesta kommt von der Fahrbahn ab
Montag, 18. März 2019 09:43 Uhr

Warburg (Rö). Die Wahlen der Hauptleute des Schützenvereins Warburg von 1591 haben am Samstag, 16. März, bei der Jahreshauptversammlung im Pädagogischen Zentrum im Mittelpunkt gestanden. Wiedergewählt wurden Stefan Michels (I. Kompanie) und Andreas Kraut (II. Kompanie). Zum neuen Hauptmann der III. Kompanie avancierte Alex Wiesendahl. Er ersetzt Eric Volmert. Zur neuen Frau Hauptmann der IV. Kompanie wurde Regine Henschen gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Verena Kuhaupt an. Auch der Vertreter der Kompanie im Schützenrat, der bisherige Spieß Sebastian Böhlen, stellte sein Amt zur Verfügung. Für ihn wurde Tizian Schneider, der neue Spieß der Jungschützen, in den Vorstand gewählt. Kassenprüfer sind Hans Greiff, Dominik Lasch und Volkhard Leifels. Der Schützenverein Warburg von 1591 zählt aktuell 520 Mitglieder. Vorsitzender Heiner Müller gab abschließend folgende Termine bekannt: Ostersonntag, 21. April, Osterfeuer am Volkmarser Weg sowie 14. bis 17. Juni Schützenfest in Warburg. Erstmalig findet ein Kinderschützenfest statt, und zwar am Samstag, 15. Juni, ab 15 Uhr. Für das Kinderschützenfest ist mit der Vereinigten Volksbank eine Crowdfunding-Aktion gestartet worden, bei der die Bank die eingehenden Spenden verdoppelt.

 

Montag, 18. März 2019 09:01 Uhr

Willebadessen (red). „Das ganze Leben von Alkohol umgeben“: So lautet das Thema des nächsten Treffens von „Forum Sucht“, des derzeit kreisweit einzigen Selbsthilfe- und Diskussionskreises für Angehörige von Suchtgefährdeten und Abhängigkeitserkrankten, in Willebadessen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 21. März, 19 bis 21 Uhr, im Haus des Gastes, Eingang Rosengarten, statt. Bei dem frei zugänglichen aber dennoch vertraulichen Gedankenaustausch wird eine Mitbetroffene, die ihr ganzes Leben von Alkohol umgeben war, über ihre Erfahrungen mit der Sucht der Anderen berichten.

Darum geht es: Es ist kein Einzelfall. Da wächst ein Kind in einer Familie auf, in der zumindest ein Elternteil dem Alkohol verfallen ist. Und in der Erwachsenenbeziehung ist es dann der Lebenspartner, der von der nach Nikotin schlimmsten Volksdroge nicht lassen kann. Da droht der Verlust der Fahrerlaubnis, der Verlust des Arbeitsplatzes und das gedeihliche Familienleben geht langsam aber sicher „den Bach herunter“. Die Mutter der gemeinsamen Kinder wird als Mitbetroffene zum Co-Alkoholiker. Sie schützt, ja, unterstützt um des lieben Friedens Willen das süchtige Verhalten ihres Lebenspartners, obgleich dringende professionelle Hilfen angesagt wären. Weitere Infos unter wolf-laudage@web.de.

 

Montag, 18. März 2019 08:36 Uhr

Warburg (tab). Das Fotografieren ist seine große Leidenschaft: Thorsten Fritz hält seit Jahren die Schönheiten des Warburger Landes in eindrucksvollen Bildern fest. Der Fotograf aus Warburg teilt sie in den sozialen Netzwerken und auf seinem Fotoblog. Am Wochenende präsentierte er eine Auswahl seiner Motive beim großen Frühlings-Ostermarkt im Autohaus Jacobi in Warburg. Der Wunsch nach frühlingshaftem Wetter führte mehrere Hundert Besucher in die beiden Ausstellungshallen. Hobbykünstler präsentierten dort ihre Handwerkskunst. Beim Bummel durch Ausstellung ließen sich die vielen Gäste von den gezeigten Ideen und Anregungen inspirieren. Osterhasen und Eierwärmer, Näh- und Strickwaren, Naturfloristik, Gemälde und vieles mehr konnten bewundert und bestaunt werden.

Samstag, 16. März 2019 12:13 Uhr

Breuna (red/tab). In einem Bienenbestand in Breuna ist die Amerikanische Faulbrut, auch Bienenpest genannt, ausgebrochen. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung der älteren Bienenbrut, der Streckmaden. Die Amerikanische Faulbrut stellt keinerlei Gefährdung für die erwachsene Biene, den Menschen oder andere Lebewesen dar. Die Bezeichnung amerikanisch bezieht sich nicht auf ein Ursprungsgebiet, sondern auf den Ort der Entdeckung - die Krankheit tritt weltweit auf. Zum Schutz gegen die Verbreitung der Seuche hat der Landkreis Kassel die Kerngemeinde Breuna unter Quarantäne gestellt und zum Sperrbezirk erklärt. Alle Bienenvölker und Bienenbestände werden amtstierärztlich untersucht.

Blaulicht
Montag, 18. März 2019 14:13 Uhr
Körperverletzungen und Widerstand gegen Polizeibeamte
Montag, 18. März 2019 08:47 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red). Die Polizei im Kreis Höxter kontrolliert in dieser Woche an folgenden Orten die Geschwindigkeiten: 

Montag, 18.03.2019, Nieheim, L 954 (Himmighausen-Bhf.), Neuenheerse, L 954
Dienstag, 19.03.2019, Brakel, B 252, Bad Driburg, Tegelweg
Mittwoch, 20.03.2019, Warburg, Paderborner Tor, Nieheim, Fr.-Wilh.-Web. -Str.
Donnerstag, 21.03.2019, Höxter, B 64 (Albaxen), Himmighausen, L954
Freitag, 22.03.2019, Borgentreich, B 241 (Borgholz), Bergheim, L 951
Samstag, 23.03.2019, Brakel, Am Bahndamm
Sonntag, 24.03.2019, Höxter, B 64

Natürlich muss im Kreisgebiet auch stets mit weiteren Kontrollen gerechnet werden. Gute Fahrt!



Sonntag, 17. März 2019 11:16 Uhr

Dalheim (red). Unbekannte Täter sind in der Zeit von Mittwoch, 6. März, bis Samstag, 16. März, gewaltsam in ein Wohnhaus an der Straße Zur Uhlenburg in Dalheim eingedrungen. Sie richteten Sachschaden am und im Gebäude an und konnten Bargeld und Schmuck entwenden. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht ermittelt werden. Die Kriminalpolizei in Warburg, 05641-78800, sucht nun Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben.

Samstag, 16. März 2019 17:32 Uhr

Kreis Höxter/Bad Driburg (red). Nach einer Auseinandersetzung mit seiner Ehefrau schwebt ein 61-jähriger Mann in Lebensgefahr. Er wurde am Freitag, 15. März, in der Wohnung der Ehefrau in Bad Driburg durch Messerstiche schwer verletzt. Aufgrund von Hinweisen zu einer flüchtigen Tätergruppe nahm eine Mordkommission aus Bielefeld die Ermittlungen auf. Eine 57-jährige Frau rief die Polizei über Notruf zur Hilfe. Die Beamten trafen in der Wohnung auf den schwer verletzten 61-jährigen Ehemann sowie die leicht verletzte Frau. Nach den ersten Hinweisen galt eine flüchtige Männergruppe als Tatverdächtig. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und musste im Krankenhaus notoperiert werden. Derzeit besteht Lebensgefahr. Die Polizei leitete sofort umfassende Fahndungsmaßnahmen ein. Da nach den ersten Erkenntnissen ein versuchtes Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden konnte, übernahm die Mordkommission "Sulburg", die sich aus Beamten der Polizei Bielefeld und der Polizei Höxter zusammensetzt, unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Jürgen Kollien die Ermittlungen. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Ehefrau ihren Mann im Rahmen einer Auseinandersetzung mit einem Messer in den Bauch stach. Hinweise auf eine Tätergruppe erwiesen sich als falsch. Da eine Notwehrsituation nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Frau nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Paderborn nach ihrer Vernehmung wieder entlassen.

Samstag, 16. März 2019 11:50 Uhr

Kreis Höxter (red). Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 18 bei Höxter ist eine 51-jährige Frau aus Lügde leicht verletzt worden. Am Freitag, 15. März, gegen 15.35 Uhr befuhr ein 71-Jähriger aus Höxter mit seinem VW Golf die K18 von Lütmarsen in Richtung Brenkhausen. Als er nach links in den Grasweg abbiegen wollte, übersah er den Audi A6 eines 53-Jährigen aus Lügde, der ihm entgegenkam. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge verletzte sich die Frau, die als Beifahrerin in dem Audi saß. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeugen waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 17.500 Euro. 


Unsere Videothek
Politik
Donnerstag, 14. März 2019 12:51 Uhr
Bahnhof in Altenbeken wird gesperrt
Mittwoch, 13. März 2019 14:01 Uhr

Warburg (red). Die Info-Veranstaltung „Abitur – was dann?“ für Eltern und Schüler am morgigen Donnerstag, 14. März, in Warburg fällt krankheitsbedingt aus. „Wir bedauern das sehr. Alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden bereits informiert“, sagt Dominic Gehle, Leiter der Kommunalen Koordinierungsstelle für den Übergang Schule-Beruf des Kreises Höxter. „Der Termin von ‚Abitur – was dann?‘ in Brakel am Donnerstag, 21. März, bleibt bestehen.“ Diese Veranstaltung findet um 17.30 Uhr in den Räumen der Vereinigten Volksbank in der Nieheimer Straße 14 statt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter: www.umfrageonline.com/s/abitur-was-dann.

Mittwoch, 13. März 2019 08:59 Uhr

Warburg (red). Das Motto für den großen Festumzug der 71. Warburger Oktoberwoche steht fest. Es lautet: „Darum Warburg!“ Das gibt die AG Oktoberwoche bekannt. Die AG Oktoberwoche hatte die Bürger gebeten, sich an der Auswahl eines entsprechenden Mottos für den Festumzug zu beteiligen. Folgende Mottos standen zur Wahl: a) Warburger Oktoberwoche ist doch klar, bleibt wie immer wunderbar!, b) Ob von nah oder fern, die Warburger feiern mit allen gern!, c) Ob Norden, Osten, Süden oder Westen, wir feiern in Warburg halt am Besten., d) Darum Warburg! Die meisten Stimmen bekam „Darum Warburg!“. Der Festumzug rollt in diesem Jahr am Donnerstag, 3. Oktober, durch die Hansestadt.

 

 

Wirtschaft
Donnerstag, 14. März 2019 08:50 Uhr
Adieu Gelber Sack
Mittwoch, 13. März 2019 10:08 Uhr

Herlinghausen (red/tab). Sabine Hold ist neue Vorsitzende des Hallenfördervereins Herlinghausen. Sie tritt die Nachfolge von Hans Ewald Cramme an. Zu ihrem Stellvertreter avancierte Ralf Hundertmark. Er ersetzt Gottfried Gröschell. Das haben die Mitglieder während der Jahreshauptversammlung in der Herlingihalle beschlossen. Wiedergewählt wurden Kassierer Arnold Hold, sein Stellvertreter Michael Nolte, Schriftführerin Inge Wiggermann-Sohm und ihre Stellvertreterin Ilse Herwig. Holger Wilhelm bleibt Beisitzer im geschäftsführenden Vorstand des Vereins. Zuvor hatte der scheidende Vorsitzende Hans Ewald Cramme in seinem Bericht ein positives Bild der Vereinsarbeit gezeichnet. Die Halle sei im vergangenen Jahr insgesamt 19 mal vermietet worden. Besonders die in 2009 installierte Solaranlage bringe dem Verein einen guten Ertrag und trage so dazu bei, dass der Vorstand auch für das vergangene Jahr ein positives Geschäftsergebnis vorlegen könne. Für die nächste Zeit seien zwei wichtige Sanierungsmaßnahmen notwendig - und geplant. Zum einen müssen zwei Außentüren durch neue, den heutigen Baubestimmungen entsprechende Ausgänge ersetzt werden. Ferner sollen die Außenwände der Ostgiebelseite einen neuen Außenanstrich erhalten. Dies solle noch vor dem Ende April stattfindenden Stadtschützenfest erfolgen. Eine weitere dringend notwendige Bauerhaltungsmaßnahme sei die Sanierung der Westgiebelwand. Aufgrund der derzeitigen Finanzlage von Verein und Hansestadt Warburg sei dies jedoch erst im kommenden Jahr möglich. Ortsvorsteher Peter Kramer dankte den beiden ausgeschiedenen Vorsitzenden für ihre Arbeit über die vielen Jahre. Bezüglich der für das kommende Jahr geplanten Sanierungsmaßnahmen empfahl er dem Vorstand, rechtzeitig, spätestens bis zum Sommer dieses Jahres, einen entsprechenden Antrag auf Unterstützung an die Stadt zu richten. Die scheidenden Vorsitzenden Gottfried Gröschell und Hans Ewald Cramme önnen zufrieden auf ihr erfolgreiches Wirken über lange Jahre für den Förderverein und damit für das Dorf Herlinghausen zurückblicken. Die neue Vorsitzende Sabine Hold bat beide, ihr und dem nun gewählten Vorstand für die erste Zeit ihrer neuen Aufgaben mit ihrem erfahrenen Rat zu Seite zu stehen. Eine Bitte, den ihr die beiden gerne erfüllen werden. Verbunden mit der Hoffnung, dass die Herlingihalle auch in der nächsten Zeit eine gute Auslastung erfährt und alle erforderlichen Bauerhaltungsmaßnahmen verwirklicht werden können, ging der neue Vorstand an die vor ihm liegenden Aufgaben.



Dienstag, 12. März 2019 13:03 Uhr

Warburg/Herne (red). Die Hansestadt Warburg ist von der Gemeindeprüfungsanstalt (gpa) NRW im Bereich der Verkehrsflächen als gutes Beispiel ausgezeichnet worden. „Viele Kommunen in NRW müssen den Gürtel enger schnallen“, sagte der Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt (gpaNRW), Heinrich Böckelühr. Und er ergänzte: „Daher freuen wir uns, wenn wir im Land gute Beispiele bei unserer Prüfung feststellen, die in einzelnen Bereichen ein vorbildliches kommunales Handeln darstellen. Diese Beispiele veröffentlichen wir auf unserer Homepage, damit andere Kommunen davon lernen und profitieren können. Es ist mir eine besondere Freude, dass wir auch in der Hansestadt Warburg ein solch positives, gutes Beispiel feststellen konnten.“ Präsident Heinrich Böckelühr informierte Bürgermeister Michael Stickeln über die gpa-Auszeichnung. Die Hansestadt Warburg hat seit 2013 ein Straßenaufbruch-Management installiert. In einer Excel-basierten Datei sind alle Straßenaufbrüche dokumentiert, die an den Verkehrsflächen der Hansestadt vorgenommen wurden. Dadurch lassen sich ablaufende Gewährleistungsfristen detailliert nachverfolgen. Vor Ablauf der Fristen werden durch Ortstermine die Zustände der geschlossenen Aufbrüche aufgenommen. Bei Beanstandungen werden die verantwortlichen Straßenbaufirmen oder deren Auftraggeber in Regress genommen und zum Nachbessern aufgefordert. Somit belasten Folgeschäden aus den Aufbrüchen nicht zusätzlich den Haushalt. Berechnungen der Hansestadt zeigen, dass durch dieses Aufbruchsmanagement im Schnitt Einsparungen von mehr als 100.000 Euro pro Jahr erzielt werden konnten. „Daher wird diese kluge und vorausschauende Aufbruchsmanagement-Organisation der Hansestadt Warburg von uns mit der Auszeichnung eines guten Beispiels für nachhaltiges kommunales Wirtschaften geehrt“, betonte Präsident Heinrich Böckelühr. Bürgermeister Michael Stickeln freute sich über das Lob: „Wir freuen uns natürlich wirklich sehr über die anerkennende Auszeichnung der gpaNRW. Durch das Aufbruchsmanagement können wir mit relativ kleinem Aufwand große jährliche Einsparungen realisieren. Das Aufbruchsmanagement sorgt dafür, dass die betroffenen Straßen und Straßenabschnitte durch die Aufbrüche nicht unsachgemäß in ihrer Substanz beeinträchtigt werden. Außerdem können die eingesparten Gelder wieder in die Straßenunterhaltung reinvestiert werden.“ Und Präsident Heinrich Böckelühr meinte: „Das gute Beispiel der Hansestadt Warburg und viele andere aus verschiedensten kommunalen Aufgabenbereichen sind auf unserer Homepage veröffentlicht. Das Angebot wird fortlaufend ergänzt und aktualisiert. In unserem nächsten gpa-Newsletter werden wir das gute Beispiel der Hansestadt Warburg auch noch einmal aufgreifen. Für den Newsletter können sich interessierte Verwaltungsbedienstete, Kommunalpolitiker und Bürger auf unserer Internetseite anmelden.“
 

Hintergrund: Die gpaNRW ist Teil der staatlichen Aufsicht des Landes über die Kommunen und wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Herne. Ihr ist durch Gesetz und Gemeindeordnung die überörtliche Prüfung aller 396 Kommunen, der 30 Kreise sowie der Städteregion Aachen, den beiden Landschaftsverbände und des Regionalverbandes Ruhr (RVR) übertragen. Präsident der gpaNRW ist Bürgermeister a.D. Heinrich Böckelühr. Die gpaNRW veröffentlicht ihre Prüfberichte auf ihrer Homepage unter www.gpa.nrw.de.
 
 

Sport
Mittwoch, 13. März 2019 09:43 Uhr
Spielgemeinschaft zieht Bilanz
Freitag, 08. März 2019 12:41 Uhr

Warburg (rö/tab). Der Hüffertsportplatz ist ab sofort gesperrt. Grund dafür ist ein umgestürzter Flutlicht-Mast. Er wurde am Donnerstag, 7. März von einer Windböe erfasst, knickte ab und fiel auf die Grünfläche und einen Teil der Tartbahn. Das Fußball-Bezirksliga-Derby zwischen dem Warburger SV und dem VfR Borgentreich an diesem Sonntag, 10. März, steigt in der Diemelaue.

Freitag, 08. März 2019 09:39 Uhr

Germete (red). Der Reiterverein St. Georg Diemeltal hat in diesem Jahr erneut einen Springlehrgang unter Leitung von Ingo Rüsen auf der vereinseigenen Anlage in Germete ausgerichtet. Ingo Rüsen war selbst erfolgreicher Springreiter bis zur Klasse S. Er war im Landgestüt Dillenburg tätig und gilt in Reiterkreisen als ein Experte in Sachen Reitausbildung. Seine Tochter Angelique Rüsen, die unter anderem auch von ihm trainiert wird, ist im internationalen Springsport hoch erfolgreich. Insgesamt nahmen 18 Reiterinnen und Reiter vom E- bis hin zum S-Niveau an dem Lehrgang teil. Die Teilnehmer kamen sowohl vom Reiterverein St. Georg Diemeltal wie auch von befreundeten Reitervereinen aus NRW und Hessen. Je nach Leistungsstand der Teilnehmer wurden diese vorher in sechs Gruppen unterteilt. Es wurden zwei Unterrichtseinheiten á eine Stunde angeboten. Am ersten Trainingstag standen die Losgelassenheit der Pferde, der korrekte Sitz des Reiters sowie das zielgerichtete Anreiten der Hindernisse im Fokus. Ingo Rüsen nutzte hierzu kleine Reihen, In-Out-Übungen und verschiedene Distanzen. Am zweiten Trainingstag wurde das Erlernte vom Vortag im Parcoursspringen angewandt. Durch die regelmäßige Rückkopplung während und nach einer Übungssequenz sowie die individuelle und zielgerichtete Ansprache konnten die Teilnehmer die Tipps vom Profi gut umsetzen. Die Teilnehmer und der Veranstalter waren auch in diesem Jahr wieder begeistert von der Umsetzung dieses Lehrgangs.

 

Panorama
Donnerstag, 14. März 2019 09:58 Uhr
Kinder lernen kochen
Mittwoch, 13. März 2019 09:35 Uhr

Herlinghausen (red). Der Umwelttag in Herlinghausen findet an diesem Samstag, 16. März, statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Dorfbrunnen. Ortvorsteher Peter Kramer und Ortsheimatpfleger Rainer Herwig bitten alle Herlinghäuser um ihre tatkräftige Mithilfe. Die Teilnehmer werden gebeten, geeignetes Reinigungswerkzeug mitzubringen. Handschuhe und Müllbeutel werden vor Ort verteilt. An diesem Tag soll auch die Verkehrssicherheit des Herlinghäuser Teilstücks am überregionalen Wanderweg „Diemeltaler Höhenzüge” sichergestellt werden. Teilnehmer, die sich daran beteiligen wollen, werden gebeten, geeignete Schneid- und Mähwerkzeuge mitzubringen.

Mittwoch, 13. März 2019 09:25 Uhr

Hohenwepel (red). Zum 19. Mal wird an diesem Sonntag, 17. März, in der Schützenhalle an der Engarer Straße in Hohenwepel ein Kindersachenbasar veranstaltet. In der Zeit von 14 bis 16 Uhr wird an 32 Ständen alles rund um das Kind angeboten. Große Sachen wie Kindersitze, Kinderwagen und Fahrräder werden auf einer Extrastellfläche angeboten. Zur Stärkung gibt es ein großes Kuchenbuffet mit selbstgebackenen Kuchen, Torten und frischen Waffeln sowie warme und kalte Getränke. Kuchen, Torten und Waffeln können auch gerne mitgenommen werden. Der Erlös des Basars ist für die Kinder- und Jugendarbeit in Hohenwepel bestimmt.



Mittwoch, 13. März 2019 08:42 Uhr

Warburg (red/tab). Verrückt - oder nicht verrückt? Der US-amerikanische Öffne-drinnen-einen-Regenschirm-Tag lässt die Menschen heute, 13. März, vielerorts zum Regenschirm greifen - um diesen nicht wie üblich draußen, sondern innerhalb geschlossener Gebäude zu öffnen. Obwohl das angeblich Unglück bringt. Aberglaube hin oder her - eingeführt wurde der „Open Your Umbrella Indoors Day“ im Jahr 2003 von Thomas Esward Knibb. Er wollte damit jedenfalls den Gegenbeweis antreten. In Deutschland werden jedes Jahr rund 25 Millionen Regenschirme verkauft, von denen nur etwa 50 000 Stück aus einheimischer Produktion stammen. Produziert wird heute hauptsächlich in Fernost. China liefert 98 Prozent aller Schirme.

Mit Material von: Wikipedia. Der Text "Öffne-drinnen-einen-Regenschirm-Tag" wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

 

 

Montag, 11. März 2019 08:43 Uhr

Warburg (tab). Der US-amerikanische Verehre-Dein-Werkzeug-Tag lässt die Menschen heute, 11. März, vielerorts zum Werkzeug greifen. Die Warburg-News-Redaktion macht bei diesem kuriosen Feiertag mit, und Tanja Sauerland hat für den Moment die Kamera gegen Bohrmaschine, Motorsäge, Hammer & Co. eingetauscht. Der Verehre-Dein-Werkzeug-Tag ist eine Chance für handwerklich Begabte und Interessierte, das Werkzeug zu feiern - indem sie es benutzen, vorhandenes Werkzeug durch entsprechende Pflege auf Vordermann bringen oder neues kaufen.

Mit Material von www.kleiner-kalender.de 

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de